substage_01

Die Lyrik-Empfehlungen 2019

Lyrik-Empfehlungen 2019 veröffentlicht

Welche Gedichtbücher sind besonders empfehlenswert, interessant, überraschend? Die Liste mit den diesjährigen Lyrik-Empfehlungen ist jetzt unter www.lyrik-empfehlungen.de veröffentlicht. 20 Gedichtbände wurden aus den Neuerscheinungen von Anfang 2018 bis März 2019 ausgewählt.

Zum Welttag der Poesie am 21. März 2019 werden die Lyrik-Empfehlungen in etwa 200 Buchhandlungen und Bibliotheken deutschlandweit präsentiert. Am 22. März finden Veranstaltungen dazu in Leipzig auf der Buchmesse und in der Lyrikbuchhandlung statt. 

Die Lyrik-Empfehlungen werden jährlich von einem wechselnden Kreis von Kritikerinnen und Kritikern sowie Lyrikerinnen und Lyrikern ausgesprochen und anlässlich der Leipziger Buchmesse veröffentlicht. In diesem Jahr stammen die Empfehlungen von: Nico Bleutge, Michael Braun, Florian Kessler, Michael Krüger, Kristina Maidt-Zinke, Marion Poschmann, Monika Rinck, Joachim Sartorius, Daniela Strigl und Uljana Wolf.

Trägerinstitutionen der Initiative: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Stiftung Lyrik Kabinett, Haus für Poesie, Deutscher Bibliotheksverband und Deutscher Literaturfonds.

Näheres unter www.lyrik-empfehlungen.de.

Kurzübersicht der Lyrik-Empfehlungen

Deutschsprachige Lyrik

  • Nora Bossong: Kreuzzug mit Hund. Suhrkamp, Berlin 2018.
  • Sandra Burkhardt: wer A sagt. gutleut, Frankfurt a. M. 2018.
  • Daniela Chana: Sagt die Dame. Limbus, Innsbruck 2018.
  • Tamer Düzyol und Taudy Pathmanathan (Hg.): Haymatlos. edition assemblage, Münster 2018.
  • Oswald Egger: Triumph der Farben. Lilienfeld, Düsseldorf 2018.
  • Elke Erb: Gedichtverdacht. Herausgegeben von Urs Engeler und Christian Filips. roughbooks, Berlin / Schupfart 2019.
  • Martina Hefter: Es könnte auch schön werden. kookbooks, Berlin 2018.
  • Ester Kinsky: kö növény kökény. Edition Thanhäuser, Ottensheim an der Donau 2018.
  • Tom Schulz: Reisewarnung für Länder Meere Eisberge. Hanser Berlin, Berlin 2019.
  • Sibylla Vričić Hausmann: 3 Falter. Poetenladen, Leipzig 2018.

Lyrik in deutscher Übersetzung 

  • Ivan Blatný: Hilfsschule Bixley.  Aus dem Tschechischen übersetzt und mit einem Nachwort von Jan Faktor und Annette Simon. Edition Korrespondenzen, Wien 2018.
  • John Burnside (Hg.): Natur! 100 Gedichte. Ausgewählt und mit einem Essay von John Burnside, aus mehreren Sprachen übertragen von diversen Übersetzern. Penguin, München 2018.
  • Aimé Césaire: Notizen von einer Rückkehr in die Heimat / Corps perdu. Ausgewählt, kommentiert und aus dem Französischen übersetzt von Klaus Laabs. Matthes & Seitz, Berlin 2019.
  • Leonard Cohen: Die Flamme / The Flame. Englisch-Deutsch. Übersetzt von Nora Bossong, Matthias Kniep, Nikolai Kobus, Simone Kornappel, Nadja Küchenmeister, Léonce W. Lupette, Christian Lux, Klaus Modick, Kerstin Preiwuß, Markus Roloff, Ron Winkler, Katja Winkler. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2018.
  • Anja Golob: Anweisungen zum Atmen. Aus dem Slowenischen von Urška P. Černe und Uljana Wolf. Edition Korrespondenzen, Wien 2018.
  • Wilfried Ihrig und Ulrich Janetzki (Hg.): Die Morgendämmerung der Worte. Moderner Poesie-Atlas der Roma und Sinti. Aus mehreren Sprachen übertragen von diversen Übersetzern. Die Andere Bibliothek, Berlin 2018.
  • Philippe Jaccottet: Gedanken unter den Wolken. Französisch-Deutsch. Übersetzt von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz. Wallstein, Göttingen 2018.
  • John Keats: Endymion. Eine poetische Romanze. Englisch-Deutsch. Übersetzt von Mirko Bonné, Vorwort von Jan Wagner. Das Kulturelle Gedächtnis, Berlin 2018.
  • Alice Oswald: 46 Minuten im Leben der Dämmerung. Aus dem Englischen übersetzt von Iain Galbraith und Melanie Walz. S. Fischer, Frankfurt a. M. 2018.
  • Saigyô: Gedichte aus der Bergklause. Sankashû. Japanisch-Deutsch. Ausgewählt, übersetzt und mit Kommentar und Annotationen von Ekkehard May. Dieterich`sche Verlagsbuchhandlung, Mainz 2018.