substage_01

"Lust auf Lyrik" für Lehrkräfte (Realschule / Gymnasium)

Eine Kooperation mit dem Pädagogischen Institut / Referat für Bildung und Sport der LH München

Donnerstag, den 22. Oktober 2020

10-13 Uhr und 14-17 Uhr

Lyrik Kabinett, Amalienstraße 83a

Projektleiter: Andrea Heuser und Gerald Fiebig

Die Stiftung Lyrik Kabinett in Schwabing unterhält die zweitgrößte auf Poesie spezialisierte Bibliothek Europas – mit derzeit 63.000 Medien – und veranstaltet regelmäßig Dichterlesungen (www.lyrik-kabinett.de). In ihrem seit über fünfzehn Jahren erfolgreichen Modellprojekt „Lust auf Lyrik“ werden zwei ausgewählte LyrikerInnen an Schulen entsandt, um mit einer Schulklasse für acht Doppelstunden des Deutschunterrichts poetisch kreativ zu arbeiten – ohne Benotung und in Abwesenheit der Deutsch-Lehrkraft, weil die Kreativ-Sitzungen von allem Bewertungsdruck freigehalten werden sollen.

Dadurch entsteht seitens der Lehrkräfte der vielfach Wunsch, jene Techniken, mit denen Jugendliche für Dichtung gewonnen werden können, kennenzulernen und im eigenen Unterricht einzusetzen. Deshalb bieten wir– in Kooperation mit dem Pädagogischen Institut München – eine Lehrerfortbildung zu diesem Thema an. Andrea Heuser und Gerald Fiebig, beide erfahrene Projektleiter von „Lust auf Lyrik“, stellen poetische Instrumente vor, die bei den Jugendlichen besonders Anklang finden: Vokalgedichte, ABC-Battles, Metaphernspiel, Collage, Mistranslation und vieles mehr. Die Methoden lassen sich auf unterschiedlichste Jahrgangsstufen von Gymnasien und Realschulen anpassen und werden mit den Teilnehmenden erprobt und besprochen. Wie lassen sich bei den Klassen Vorbehalte gegen Gedichte abbauen? Für welche Altersgruppen eignen sich welche poetischen Werkzeuge am ehesten?

Andrea Heuser, geboren 1972 in Köln, lebt als freiberufliche Autorin in München. Literarische Arbeiten im Bereich Lyrik, Prosa und Musiktheater. 2008 veröffentlichte sie ihren ersten Gedichtband vor dem verschwinden im onomato-Verlag, Düsseldorf. Ihr Roman Augustas Garten erschien 2014, der zweite ist für diesen Herbst geplant. Für ihre Arbeit erhielt sie mehrere Preise und Stipendien.

Gerald Fiebig, geb. 1973, ist seit 1999 als Lektor und Fachjournalist tätig und leitet das Kulturhaus Abraxas in Augsburg. Neben vier Gedichtbänden (der fünfte ist im Durck) sind von ihm zahlreiche Tonträger lieferbar, unter anderem auf dem Experimentalmusik-Label attenuationcircuit.de. Schwerpunkte seiner akustischen Arbeiten sind radiophone Kompositionen, elektroakustische Live-Improvisation sowie Installations- und Performancekonzepte für spezifische Orte und Kontexte. Mehr unter www.geraldfiebig.net

Anmeldung zu der Fortbildung über das Formular auf der Seite des PI: www.pi-muenchen.de. Oder per mail: pizkb.a.rbs (at) muenchen.de unter Angabe der Kurs-Nr. DSA008.

Kontakt: Dr. Pia-Elisabeth Leuschner; p.leuschner (at) lyrik-kabinett.de; Tel: 089 – 34 62 99

Eine Kooperation mit dem Pädagogischen Institut München – Anmeldung unter: https://bildungsprogramm.pi-muenchen.de/50237496-id/. Oder per Mail: pizkb.a.rbs (at) muenchen.de.

Der Projektverbund „Lust auf Lyrik“ wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und von der Waldemar-Bonsels-Stiftung.

Ein PDF zum Download mit der Ankündigung finden Sie hier.

LaL_Lehrerfortbildung_Arbeitsgruppen_-_klein