substage_01

schade seine arme waren zu kurz, sie reichten nicht ganz / 
bis zu den händen

(Lutz Seiler)

Lyrisches Quartett

Im neuen Jahr wird nach einjähriger Pause das Lyrische Quartett wieder aufgenommen. Am 22. Februar 2017 startet das Quartett in neuer Besetzung mit Hubert Spiegel und Florian Kessler, mit Kristina Maidt-Zinke als Moderatorin und einem zu jeder Veranstaltung wechselnden Gast. Besprochen werden drei lyrische Neuerscheinungen, ein älteres Werk wird einem ‚Haltbarkeitstest‘ unterzogen. Gast der Runde bei diesem Neuauftakt ist die Schriftstellerin Nora Bossong. Künftig findet das Quartett dann wieder dreimal im Jahr statt.

Das Lyrische Quartett wurde 2011 von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Stiftung Lyrik Kabinett ins Leben gerufen, um die Stimmenvielfalt der Poesie ins öffentliche Gespräch zu bringen. Bis 2015 diskutierten Heinrich Detering, Harald Hartung und Kristina Maidt-Zinke jeweils dreimal im Jahr mit wechselnden Gästen. Die Veranstaltungen haben sich mit großem Erfolg als ‚jour fixe‘ der Münchner Kulturinteressierten etabliert. Bisherige Gäste waren: Nico Bleutge, Joachim Sartorius, Michael Krüger, Anja Utler, Albert von Schirnding, Nora Gomringer, Ijoma Mangold, Felicitas von Lovenberg, Hans Pleschinski u.v.a.