substage_01

schade seine arme waren zu kurz, sie reichten nicht ganz / 
bis zu den händen

(Lutz Seiler)

Über die Kunst und das Vergnügen, zeitgenössische Gedichte zu lesen

Wochenendseminar der Münchner Volkshochschule
mit Nico Bleutge und Holger Pils
im Haus Buchenried am Starnberger See

Freitag, 12.5., 18 Uhr
bis Sonntag, 14.5.2017, 14 Uhr

Eine Kooperation mit der

Die aktuelle Lyrik-Szene ist atemberaubend vielfältig und spannend. Dabei sind die Gedichte der Gegenwart nicht nur etwas für wenige Eingeweihte, sondern erfreuen sich zunehmender Popularität. Gedichte öffnen unsere Wahrnehmung und zeigen uns die Beweglichkeit von Sprache und Welt. Das macht ihren Reiz und ihre sprachliche Schönheit aus. Durch gemeinsame Lektüre verschiedener Neuerscheinungen der letzten Jahre soll die Lyrik unserer Gegenwart erkundet werden. Der Leiter des Lyrik Kabinetts Holger Pils spricht mit Nico Bleutge und tauscht mit ihm und den Teilnehmern Lese-Erfahrungen aus. Nico Bleutge (geb. 1972) gehört zu den markantesten Stimmen seiner Generation und wurde für sein dichterisches Werk vielfach ausgezeichnet. Er ist zudem ein profunder Kenner der Gegenwartslyrik und regelmäßiger Lyrik-Rezensent der SZ. Im Februar 2017 erschien sein jüngster Gedichtband, aus dem er exklusiv lesen wird. 

Anmeldung: Kurs-Nr. E 830030 - Wochenendseminar
Online hier oder persönlich und telefonisch an den Anmeldestellen der MVHS zu den folgenden Zeiten: Mo., Di., 9-10 Uhr; Mi., Do., 14-19 Uhr; Sa. (nur persönlich am Gasteig) 11-16 Uhr; Tel (Gasteig): 480 06 62 39
Kosten: € 250.- (davon € 120.- Seminar; € 130.- Pension)

BleutgeNico__c__EkkovonSchwichow_-_nur_Portr%C3%A4t