publikationen-detail

Langsamer träumen! denke ich und sehe /
mich nach Deckung um

(Harald Hartung)

Hörbuch

Gerard Manley Hopkins

Auf dem Rückflug zur Erde

Der Text des Hörbuchs wurde für eine gemeinsame Veranstaltung der KünstlerSeelsorge der Erzdiözese München und Freising und der Stiftung Lyrik Kabinett in der Münchner Asamkirche entworfen und wird in der Form des damaligen Vortrags wiedergegeben.

Ekstatische Feier der Schöpfung und Bilder einer inneren Qual von schwer vergeblicher Intensität: die Gedichte von Gerard Manley Hopkins (1844-1889), der als 24-Jähriger in den Jesuitenorden eintrat, zählen zu den leidenschaftlichsten und sprachmächtigsten des englischen 19. Jahrhunderts: etwa "Gescheckte Schönheit" oder "Erntejubel". Dorothea Grünzweig hat diese Gedichte - aus dem Geiste von Hopkins' kühner Sprachfügung - neu ins Deutsche übertragen und führt anhand einer Auswahl dieser Texte ein in Hopkins' facettenreiches und faszinierendes Seins-Empfinden. Die englischen Originale liest der in England geborene Rezitator und Lehrer George J. Low, die deutschen Übertragungen Helmut Becker, Dozent an der Bayerischen Theaterakademie. Cembalosuilen von Henry Purteil - einem Komponisten, den Hopkins besonders schätzte - begleiten die Gedichte und Erläuterungen, eingespielt von Peter Kofler.

Gerard Manley Hopkins, geboren 1844 in Stratfort/Essex, gewann schon während seiner Schulzeit den Dichterpreis im Londoner Internat Highgate School. Er studierte am Balliol College in Oxford klassische Philologie. 1866 konvertierte er, angeregt durch John Henry Newman und das Oxford Movement, zum Katholizismus und trat zwei Jahre später (nach reiflicher Überlegung, ob er sich dem Benediktinerorden oder der Gesellschaft Jesu anschließen solle) mit 24 Jahren dem Jesuitenorden bei - Schritte, auf die seine Familie mit Befremden reagierte. Zuvor hatte er seine Gedichte verbrannt und dies in seinem Tagebuch lakonisch als die „Tötung der Unschuldigen" - gemeint ist: „der unschuldigen Kinder"- vermerkt.

Hopkins verbrachte sein Noviziat in Manresa House, Roehampton. Ab 1870 absolvierte er zuerst ein dreijähriges Studium der Philosophie, danach der Theologie. Nach siebenjährigem Schweigen begann er von Neuem zu schreiben, als sein Oberer ihn bat, für die Zeitschrift des Ordens ein Gedicht über einen Schiffsuntergang zu verfassen, bei dem auch fünf Nonnen des Franziskanerordens ertrunken waren. Das Gedicht „The Wreck of the Deutschland" wurde nicht gedruckt, wie insgesamt keines seiner Gedichte zu seinen Lebzeiten erschien. 1877 wurde er zum Priester geweiht, 1882 Lehrer am Mount St. Mary's College, Sheffield, und am Stoneyhurst College, Lancashire. Später lehrte er als Professor für klassische Philologie am University College, Dublin, wo er 1889 vermutlich an Typhus starb. Er ist auf dem Friedhof Glasnevin in Dublin begraben.

Erst 1918 gab sein langjähriger Freund, der Arzt und Dichter Robert Bridges, einen Sammelband von Hopkins' Gedichten heraus. Damit begann eine intensive Rezeption seines Werkes, zu dem auch Tagebücher, Briefe und theologische Sehnten, etwa Predigten und Aufzeichnungen zu Exerzitien, gehören.
Zentrale Themen von Hopkins' Dichtung sind Natur und Religion, Gott und Mensch. Seine lautlich virtuos ausgefeilten und in ihrer Bedeutung schillernden Texte feiern ekstatisch die Schönheit der Schöpfung und die Kraft der Sprache gleichermaßen. Seine Gedichte fesseln bis heute durch originelle Wortschöpfungen, durch die Anschaulichkeit ihrer Sprachbilder und die mitreißende Energie ihres emotionalen Gestus'.

Zwei von Hopkins geprägte und für seine Lyrik bedeutsame theoretische Begriffe, die vor allem vom Denken des scholastischen Philosophen Duns Scotus inspiriert sind, nämlich inscape (Einschaft oder Ingestalt) und instress (Einkraft oder Inkraft), bezeichnen - jeweils in einer Einheit mit dem Schöpfungsganzen gesehen - die Eigen- und Einzigartigkeit jedes Seienden und die Kraft, mit der es sich der Wahrnehmung anderer mitteilt.

In dem Booklet werden nur die Originale der Gedichte abgedruckt, die in dem Hörbuch rezitiert werden. Die Zeichnungen im Booklet stammen von Gerard Manley
Hopkins selbst.


In den Warenkorb

Verschiedenes

Außerhalb der Reihen sind im Lyrik Kabinett verschiedene einzelne Publikationen erschienen. Zu beziehen über das Lyrik Kabinett sind außerdem die „Mitteilungen des Rudolf Borchardt-Archivs“ (Titan, Heft 1-12).

Warenkorb
Es befinden sich derzeit keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
csm_publikation_48_73157bfeb4

Gerard Manley Hopkins

Auf dem Rückflug zur Erde

Eine Einführung in seine poetische Welt
1 Audio-CD, Spielzeit 72:42 min.
Mit einem Booklet (20 S.)

Lyrik Kabinett,
München 2009

ISBN 978-3-938776-25-4, 14,95 €

In den Warenkorb