publikationen-detail

Langsamer träumen! denke ich und sehe /
mich nach Deckung um

(Harald Hartung)

Mohammed Bennis

Die Gabe der Leere

Die Poesie von Mohammed Bennis aus Marokko zählt zu den schönsten, aber auch eigenwilligsten Dichtungen der Gegenwart. Der Dichter aus Arabien hat sowohl den klassisch-islamischen Bildungsweg durchlaufen als auch das frankophone Schulsystem, und beides verbindet sich in seinem Werk zu einer untrennbaren Einheit von großer, oft komplexer Verdichtung. Der Titel "Die Gabe der Leere" ist durchaus programmatisch zu verstehen: Unversehens beginnen die Worte zu leben und das Leben zu preisen, das sich den Gefahren der Erstarrung sowie jeder sprachlichen und gedanklichen Unterdrückung widersetzt.

Mohammed Bennis, geboren 1948 in Fes, lebt und arbeitet als Literaturwissenschaftler in Rabat.

Stephan Milich, geboren 1975 in Offenburg, lebt als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Arabistik und Islamwissenschaft und freier Übersetzer in Göttingen.


In den Warenkorb

Edition Lyrik Kabinett bei Hanser

In dieser Reihe erscheinen seit 2006 zwei bis vier Lyrik-Bände pro Jahr, viele von ihnen zweisprachig. Herausgeber der Reihe sind Ursula Haeusgen, Michael Krüger, Wolfgang Matz und Raoul Schrott.

Warenkorb
Es befinden sich derzeit keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
csm_publikation_65_768e1828ed

Mohammed Bennis

Die Gabe der Leere

Ausgewählte Gedichte, aus dem Arabischen von Stephan Milich.

Edition Lyrik Kabinett bei Hanser,
Mai 2012

ISBN 978-3-446-23849-7, 14,90 €

In den Warenkorb