publikationen-detail

Langsamer träumen! denke ich und sehe /
mich nach Deckung um

(Harald Hartung)

Frédéric Wandelère

Hilfe fürs Unkraut

Frédéric Wandelère, Dichter aus der Schweiz, ist (in den Worten von Philippe Jaccottet) "kaum sichtbar und nicht sehr laut", und doch seit Jahren einer der angesehensten Lyriker französischer Sprache. Spielerisch und melancholisch, von größter formaler Kunstfertigkeit und häufig von ironischer Distanz, beschwören seine Gedichte die wirkliche Welt: "Die ganz einfachen Dinge - das Gegenwärtigsein in der Welt, das man in der Natur findet, auf einem Berg oder auch in einer großen Anstrengung - diese Zugehörigkeit mittels der lebendigen Welt, das ist für mich das Wichtigste in einem Gedicht." "Hilfe fürs Unkraut" ist sein erstes Buch in deutscher Übersetzung.

Frédéric Wandelère, geboren 1949, lebt in seiner Geburtsstatt Fribourg (Schweiz). Er veröffentlichte zahlreiche Gedichtbände, Essays und Übersetzungen, darunter zuletzt die von Schubert vertonte Winterreise. Mit seinem Werk zählt Wandelère heute zu den bedeutenden Lyrikern der französischen Sprache.

Elisabeth Edl und Wolfgang Matz wurden für ihre gemeinsamen Übersetzungen (Philippe Jaccottet, Julien Gracq, Simone Weil) mit dem Paul-Celan-Preis und dem Petrarca-Preis ausgezeichnet.


In den Warenkorb

Edition Lyrik Kabinett bei Hanser

In dieser Reihe erscheinen seit 2006 zwei bis vier Lyrik-Bände pro Jahr, viele von ihnen zweisprachig. Herausgeber der Reihe sind Ursula Haeusgen, Michael Krüger, Wolfgang Matz und Raoul Schrott.

Warenkorb
Es befinden sich derzeit keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
csm_publikation_64_3c4a9122b5

Frédéric Wandelère

Hilfe fürs Unkraut

Gedichte. Zweisprachige Ausgabe Deutsch und Französisch.
Vorbemerkung von Philippe Jaccottet, Deutsch von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz.
143 Seiten, Hardcover

Edition Lyrik Kabinett bei Hanser,
Februar 2012

ISBN 978-3-446-23868-8, 14,90 €

In den Warenkorb