publikationen-detail

Langsamer träumen! denke ich und sehe /
mich nach Deckung um

(Harald Hartung)

Charles Simic

Mein lautloses Gefolge

Das »lautlose Gefolge«, von dem das Titelgedicht des neuen Gedichtbandes von Charles Simic spricht, besteht aus Engeln und Dämonen. Die Engel sind dafür verantwortlich, dass der Dichter die Welt und ihre Merkwürdigkeiten wahrnimmt; die Dämonen verhindern, dass er sich heimisch fühlt. Von beiden gibt es etwa gleich viel, und sie liegen in einem beständigen Kampf miteinander. Das gibt den Versen von Simic ihre oft unheimliche Spannung. Mit seinen lakonischen und trotzdem märchenhaften Gedichten und tragikomischen Balladen ist der in Serbien geborene, in Amerika aufgewachsene und in New Hampshire lebende und lehrende Charles Simic zu einem der beliebtesten und am meisten übersetzten Dichter Amerikas geworden.

Charles Simic, 1938 in Belgrad geboren, kam 1954 in die USA und lehrt heute an der Universität von New Hampshire. Er hat 16 Bände mit Gedichten veröffentlicht. Bei Hanser erschienen: Das Buch von Göttern und Teufeln (1993), Die Fliege in der Suppe (1997), Medici Groschengrab (1998) und Grübelei im Rinnstein (2000).


In den Warenkorb

Edition Lyrik Kabinett bei Hanser

In dieser Reihe erscheinen seit 2006 zwei bis vier Lyrik-Bände pro Jahr, viele von ihnen zweisprachig. Herausgeber der Reihe sind Ursula Haeusgen, Michael Krüger, Wolfgang Matz und Raoul Schrott.

Warenkorb
Es befinden sich derzeit keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
csm_publikation_14_6c666600d1

Charles Simic

Mein lautloses Gefolge

Gedichte. Aus dem Amerikanischen von Wiebke Meier.

Edition Lyrik Kabinett bei Hanser,
August 2006

ISBN 978-3-446-20772-1, 14,90 €

In den Warenkorb