publikationen-detail

Langsamer träumen! denke ich und sehe /
mich nach Deckung um

(Harald Hartung)

TITAN Heft 4/2005

Roland Stark

Solange quäl ich mich damit, es ist ein Martyrium.

Die Geschichte der Unstimmigkeiten zwischen Rudolf Borchardt und seinen Verlegern ist lang und kompliziert. Julius Zeitler (1874-1943), Kommilitone Borchardts in Bonn 1897/98, erlebt – und erleidet - mit seinem 1904 in Leipzig gegründeten Verlagsunternehmen als erster Verleger die Schwierigkeiten des Umgangs mit diesem Dichter. Der Dissens zwischen beiden endet nicht nur mit einer persönlichen Entfremdung; er schließt auch den grundsätzlichen Konflikt zwischen Kommerz und schöpferischen Problemen ein, verlegerischem Konkurrenzkampf und sanguiner Autorenhoffnung auf den »Durchbruch« beim Publikum. Roland Stark analysiert auf Grund der überlieferten Zeugnisse vor allem die skandalträchtige, seinerzeit halböffentlich viel besprochene Druck- und Verlagsgeschichte von Borchardts berühmter ›Rede über Hofmannsthal‹ aus dem Jahr 1907 – mit ihrer jahrzehntelangen Auswirkung auf beider, Borchardts und Zeitlers, Lebenslauf. Bisher unveröffentlichte Briefe von Hugo von Hofmannsthal, Julius Zeitler, Otto Deneke und Abschnitte aus den nachgelassenen Erinnerungen von Dora Zeitler über Rudolf Borchardt schließen sich an.

Der Autor: Roland Stark (geb. 1933), studierte Wirtschaftswissenschaften und arbeitete bis 1998 in verschieden Unternehmen. Parallel dazu und nach Ende der Berufstätigkeit Publikationen, Vorträge und Ausstellungen zur Kinder- und Jugendliteratur seit 1900, Buchkunst und Verlagswesen, u. a. die Jahresausstellung mit Katalog über ›Fitzebutze. 100 Jahre modernes Kinderbuch‹ im Schiller-Nationalmuseum Marbach (Marbach: Deutsche Schillergesellschaft 2000), ›Trio der Malerpoeten. Gustav Gamper, Hermann Hesse, Ernst Kreidolf‹ (Gaienhofen 2003; Beiträge des Hermann-Hesse-Höri-Museums), ›Die Dehmels und das Kinderbuch‹ (Nordhausen: Bautz 2004), zuletzt ›Ernst Kreidolf. Der Malerpoet und seine Verleger‹ (Frauenfeld: Huber & Co. 2005), ›Lieder & Larifari. Hermann Hesse und Otto Blümel. Eine Künstlerfreundschaft‹ (Gaienhofen 2005; Beiträge des Hermann-Hesse-Höri-Museums).


In den Warenkorb

Verschiedenes

Außerhalb der Reihen sind im Lyrik Kabinett verschiedene einzelne Publikationen erschienen. Zu beziehen über das Lyrik Kabinett sind außerdem die „Mitteilungen des Rudolf Borchardt-Archivs“ (Titan, Heft 1-12).

Warenkorb
Es befinden sich derzeit keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
csm_publikation_18_0520dc874a

Roland Stark

Solange quäl ich mich damit, es ist ein Martyrium.

Rudolf Borchardt und sein Verleger Julius Zeitler 1898 bis 1907. Ein Dissens (September 2005).
Gesetzt in der 10 ½ 13. Bembo der Monotype Ltd. von 1929.

Edition Tenschert, Rotthalmünster,
September 2005

ISBN 3-929583-09-7, 15,00 €

In den Warenkorb