publikationen-detail

Langsamer träumen! denke ich und sehe /
mich nach Deckung um

(Harald Hartung)

Münchner Reden 15

Ulf Stolterfoht

Wurlitzer Jukebox Lyric FL – über Musik, Euphorie und schwierige Gedichte

Münchner Rede zur Poesie“ von Ulf Stolterfoht mit dem Titel „Wurlitzer Jukebox Lyric FL – über Musik, Euphorie und schwierige Gedichte“. Ulf Stolterfoht demonstriert an verschiedenen Beispielen, dass Lyrik nicht wie Fußball, nicht wie Rockmusik sein muss – dass es ganz im Gegenteil völlig ausreicht, wenn Gedichte wie Gedichte sind, um vergleichbare Gefühle von Euphorie auszulösen.

Ulf Stolterfoht, geboren 1963 in Stuttgart, lebt als Lyriker und Übersetzer in Berlin. Seit 1998 erschienen vier des auf neun Bände angelegten Gedichtprojekts „fachsprachen“ bei Urs Engeler. Zuletzt die Übersetzung von Gedichten Tom Raworth’ „Logbuch“ (2011), „was branko sagt“ (2014), sowie „neu-jerusalem“ (2015). Peter-Huchel-Preis 2008 für „holzrauch über heslach“. Stolterfoht ist Knappe der Lyrikknappschaft Schöneberg, Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und betreibt den kleinen Verlag BRUETERICH PRESS.

Ulf Stolterfoht: Wurlitzer Jukebox Lyric FL – über Musik, Euphorie und schwierige Gedichte


In den Warenkorb

Münchner Reden zur Poesie

Die Reihe widmet sich poetologischen Fragen und dokumentiert zugleich die Bedeutung, die der Dichtung in verschiedenen Bereichen der Gegenwartskultur zukommt. Die Reden werden ein- bis zweimal jährlich gehalten. Sie wurden begründet von Ursula Haeusgen und Frieder von Ammon und werden herausgegeben von Holger Pils und Frieder von Ammon.

Lyrik-Stolterfoht_SU

Ulf Stolterfoht

Wurlitzer Jukebox Lyric FL – über Musik, Euphorie und schwierige Gedichte

Münchner Reden zur Poesie
32 S., Broschur
Herausgegeben von Holger Pils und Frieder von Ammon
Buchgestaltung und Typographie von Friedrich Pfäfflin (Marbach)

Lyrik Kabinett München,
November 2015

ISBN 978-3-938776-40-7, 12,00 €

In den Warenkorb