presse

Ein Gift, das mich vor Liebe trunken macht
Ein Abend für Pierre de Ronsard

Mit Georg Holzer

Als „siècle de Ronsard“ wird das 16. Jahrhundert immer wieder bezeichnet – und man ehrt damit Pierre de Ronsard (1524-1585) als einen der bedeutendsten und den einflussreichsten Lyriker der französischen Renaissance. Die Vielfalt der von ihm verwendeten lyrischen Formen wirkte zu seiner Zeit und über sie hinaus stilbildend. Zusammen mit seinen Mitstreitern der Gruppierung Pléiade nützte er die formalen Errungenschaften der antiken, aber vor allem der italienischen Literatur als Initialzündung für eine Erneuerung auch der französischen Literatur. Ronsards heute noch wichtigsten und zugänglichsten Werke sind die drei Bücher der Amours, die überwiegend aus Liebessonetten bestehen. Der Dramaturg und Übersetzer Georg Holzer, der für seine Übertragung des ersten Teils, den Amoren für Cassandre, 2008 den André-Gide-Preis erhielt, hat 2017 seine Übersetzung der Liebeslyrik Pierre de Ronsards mit den Sonetten für Hélène abgeschlossen. Im Lyrik-Kabinett nimmt er die Zuhörer mit auf eine humorvolle poetische Reise ins 16. Jahrhundert.

[…]
Ah! Dieux! qui pourrait vivre avec teile beauté
Qui tient toujours Amour en son vase arrêté?
Je ne devais en boire, et m'en donne le blâme.

Ce vase me lia sous les sens dès le jour
Que je bus de son vin, mais plutôt une flamme,
Mais plutôt un venin qui m'enivra d'amour.

 

[…]
Wer, Götter, könnt mit solcher Schönheit leben?
Sie wird dir Liebe stets zu trinken geben.
Ich hätt's nicht trinken dürfen, ungeheuer

Hat's seit dem Tag mir Sklaverei gebracht.
Da ich den Wein trank, trank ich reines Feuer,
Ein Gift, das mich vor Liebe trunken macht.

Pierre de Ronsard, aus: Sonette für Hélène. Mit den Verstreuten Amoren. Übersetzt und kommentiert von Georg Holzer, herausgegeben von Georg Holzer und Carolin Fischer, Elfenbein 2017, S. 110/111

Ein Gift,
das mich vor Liebe
trunken macht

Ein Abend
für
Pierre de Ronsard

Mit Georg Holzer

Dienstag, 10.11.2020 - 20:00 Uhr

Einlass 19.30 Uhr

Lyrik Kabinett
Amalienstr. 83a
80799 München

Eintritt: € 8 / € 6
Mitglieder: freier Eintritt

Aus Gründen der aktuellen
Abstandsregelungen ist das
Platzkontingent auf 20 Personen
beschränkt
Einlass einzig nach Voranmeldung:
info (at) lyrik-kabinett.de
oder 089 - 34 62 99.

Wir bitten Sie, sich für nur
eine Lesung pro Monat
zu entscheiden.

Die Veranstaltung ist ab Donnerstag, den 12.11.2020, kostenfrei nachzuhören unter: www.dichterlesen.net.