publikationen-detail

Langsamer träumen! denke ich und sehe /
mich nach Deckung um

(Harald Hartung)

Lyrik Kabinett 18

Streiflichter. Fénycsóvák. Anthologie

Streiflichter. Fénycsóvák

Die Übersetzerin des Bandes Julia Schiff wurde 1940 in Detta im Banat geboren und als 11-Jährige mit ihrer Familie in die Bărăgan-Steppe verschleppt. 1956 durften die Deportierten zurückkehren. Nach einer Ausbildung zur Grundschullehrerin studierte Schiff an der Universität Temesvár/Timişoara mit Abschluss der Philologischen Fakultät (Rumänisch/Französisch). 1981 übersiedelt sie mit ihrer Familie in die Bundesrepublik. Fünfzehn Jahre lang war sie am Institut für Romanische Philologie der Universität München tätig. Heute lebt sie als freischaffende Schriftstellerin, Essayistin, Literaturkritikerin und Übersetzerin in München. Veröffentlichungen u.a. Steppensalz (2001), Nachtfalterzeit. Gedichte (2008), Reihertanz (2011), Verschiebungen (2013) und Katzengold (2016). An Übersetzungen erschien von ihr zuletzt: György Mandics / Zsuzsanna M. Veress: Aus den Aufzeichnungen von János Bolyai. (Pop-Verlag 2017).

Orsolya Kalász, geb. 1964 in Dunaújváros, ist heute eine der zentralen Vermittlerinnen zwischen der ungarischen und deutschen Kultur. In den 1970er Jahren wuchs sie in eine ungarisch-deutsche Zweisprachigkeit hinein. 1980-85 studierte sie Germanistik, Ungarische Literatur und Sprachwissenschaft an der Universität Eötvös Loránd in Budapest. Seit 1984 arbeitet sie als Autorin und Übersetzerin. Mit Babymonster und die Gärtner legt sie 1997 ihren ersten Gedichtband vor, für Das Eine erhielt sie 2017 den Peter-Huchel-Preis. Der Journalist und Sprachwissenschaftler

Árpád Hudy, 1955 in Arad (Rumänien) geboren, war zunächst in Ungarn Mitarbeiter u.a. des Klauseburgener Rundfunks, der ungarischen Sendung des Rumänischen Fernsehens u.a.. 1986 übersiedelte er nach Deutschland, 1988-1993 bei der ungarischen Sendung des Radio Free Europe beschäftigt. 2000-2004 Korrespondent aus Deutschland des Arader Tagesblatts Nyugati Jelen, seit 2001 Redakteur von dessen literarischem Beiblatt Irodalmi Jelen, in dem er zudem mit maßgeblichen Beiträgen vertreten ist.


Blue Books

In unregelmäßiger Folge veröffentlichen wir in dieser Reihe Publikationen, die sich häufig aus unseren Lesungen ergeben haben oder die zu besonderen Anlässen erscheinen. Die Buchumschläge sind in verschiedenen Blautönen gehalten. Die Auflagen sind limitiert.

Streiflichter_SU_klein

Streiflichter. Fénycsóvák. Anthologie

Streiflichter. Fénycsóvák

Eine Anthologie ungarischer Gedichte. Zweisprachig ungarisch-deutsch. 
Auswahl und Übersetzung Julia Schiff.
Mit Nachworten von Orsolya Kalász und Árpárd Hudy.
224 S. 

Das Lyrik Kabinett veröffentlicht eine Blütenlese ungarischer Dichtung des 20. und frühen 21. Jahrhunderts: Die durchgehend zweisprachige Anthologie Streiflichter will die deutsche Leserschaft für die ungemein vielgestaltige ungarische Lyrikszene sensibilisieren und den ungarischen Dichterinnen und Dichtern zeigen, dass sie in Deutschland wahrgenommen werden.

Lyrik Kabinett, München,
2018

ISBN 9783938776476, 24,00 €