veranstaltungen_autoren

Gespür für Licht
Kerstin Preiwuß

liest veröffentlichte und neue Gedichte

„Ich bin eine Höhle davor und eine leere Hülle danach.“ Gerade eben noch war das ‚Ich‘ behütende Mutter – und nun? Was löst das aus, wenn man ein Leben verliert? Preiwuß neuester Gedichtband Gespür für Licht sucht als gedanklichen Fluchtpunkt die Nester, die Gewässer, die Lebensräume der Tierwelt; und dann wieder Luft, Wind und die zehrende Weite der Steppe – all das, was einen ins Wanken bringt, aus dem Gleichgewicht, aber auch in winterstarr-ähnliche Momente des Stillstandes versetzt. ‚Licht‘ ist nicht nur eine Metapher für das Leben, es ist, was Leben erst möglich macht. Kerstin Preiwuß, geboren 1980 in Lübz (Mecklenburg), studierte Germanistik, Philosophie und Psychologie. 2006 feierte sie ihr Debüt mit dem Gedichtband nachricht von neuen sternen. Seither veröffentlichte sie den weiteren Lyrikband Rede (2012) sowie zwei Romane, von denen einer, Nach Onkalo (2017), für den Deutschen Buchpreis nominiert war.2018 wurde sie mit dem Lyrikpreis Meran sowie dem Eichendorff-Literaturpreis ausgezeichnet. Knut Cordsen, geb. 1972 in Kiel, ist seit 1996 Mitarbeiter in der Kulturredaktion von Bayern 2 und dort vor allem mit Literatur befasst.

Guten Morgen du rapsgeiles Land.
Alles prima heute.
Ich bin im Gleichgewicht.
Die Tage verändern sich nicht.
Nur du wächst liebes Kind.
Jeden Tag springe ich
über die Klippe deiner Gegenwart.

 Kerstin Preiwuß, aus: Gespür für Licht. Berlin Verlag 2016, S. 53

Gespür für Licht

Kerstin Preiwuß
liest veröffentlichte
und neue
Gedichte

Moderation:
Knut Cordsen

Mittwoch, 26.06.2019 - 20:00 Uhr

Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83a
80799 München
(U3/U6 Haltestelle Universität)

Eintritt: € 8 / erm. € 6
Mitglieder des Freundeskreises: freier Eintritt
Abendkasse, freie Platzwahl