Bild_Cy_Twombly_Sommer_Tollheit__1990__Foto_Haydar_Koyupinar__Bayerische_Staatsgem%C3%A4ldesammlungen__M%C3%BCnchen___Cy_Twombly_Foundation_-_Stage

ich sitze mit meiner Handschrift in der Landschaft 
Lyrik im Museum Brandhorst: Zweistimmige Lesung zum Werk von Cy Twombly

Die Lesung lässt sich quertreiben von den Zeitsprüngen und Gedankenspuren, die die Dichtung im Werk Twomblys als handschriftliche Evokation und Verkörperung von Gelesenem hervorgebracht hat – von Bachmann bis Sappho und zurück von Archilochos bis Seferis, vielleicht streift sie Mallarmé, Keats, Ovid und Rilke, vielleicht lässt sie sie aus. Sie schöpft Atem bei Gertrude Stein und Marion Poschmann und bringt Echos wahrscheinlicher, aber nicht belegter Betrachter*innen Twomblys in der zeitgenössischen Lyrik zum Klingen. Die beiden Lesenden leihen ihre Stimmen angesichts der Fülle an Bildern und Bezügen einer Auswahl fremder Texte und fügen einige Splitter von eigenen hinzu. Anja Bayer, geb. 1971, studierte Angewandte Theaterwissenschaft und Bildende Kunst und veröffentlichte neben Gedichten zuletzt als Herausgeberin die Anthologie all dies hier, Majestät, ist deins. Lyrik im Anthropozän (kookbooks 2016). Robert Stripling, geb. 1989, studierte Philosophie und Kunstgeschichte, er lebt als Dichter in Frankfurt am Main und ist derzeit Stipendiat im Herrenhaus Edenkoben; zuletzt gab er seine Sammlung Verpasste Hauptwerke heraus (mikrotext 2018). Aus seinem unveröffentlichten Manuskript Unter Stunden stammt das titelgebende Zitat der Lesung.

Foto oben: Cy Twombly: Sommer Tollheit, 1990; Foto: Haydar Koyupinar, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München © Cy Twombly Foundation

Fotos unten:
Anja Bayer | Foto: Hannah Hofmann

Robert Stripling | Gutleut Fotografie © Michael Wagener

Empire of Flora (nach Cy Twombly)

wenn wir in Blüte stehen, huschende rosa
Strumpfhosen, leibeigene Symptome

ich war ganz mit Staub bedeckt,
war wie betäubt mit Kamillenwirkstoff, noch
stundenlang anhaltend Rausch und
Gebrechen. farewell. fahr hin. so der Regen
unser Glück fortspült
                              muss weichen leichter Traum
                                          müssen blinzeln
Lichtflüchter wir
                die inneren Himmel
                               blendeten uns

Marion Poschmann, aus: Grund zu Schafen, Frankfurter Verlagsanstalt 2004, S. 18.

Kooperation

ich sitze 
mit meiner Handschrift 
in der Landschaft 

Lyrik im 
Museum Brandhorst: 
Zweistimmige Lesung 
zum Werk von 
Cy Twombly 

Lesung: 
Anja Bayer 
und 
Robert Stripling

Konzeption: 
Anja Bayer

Sonntag, 26.05.2019 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Museum Brandhorst, Bayerische Staatsgemäldesammlungen
Theresienstraße 35 a, 80333 München; Lounge, 1. OG

Eintritt: frei
Begrenzte Teilnehmerzahl

csm_Bayer-Autorenfoto_-_Vorschaubild_2b2fd5bbbc
Personen_Stripling_II