freunde_spenden-und-stiften

Lob der Aphrodite
Marina Zwetajewa:
Gedichte von Liebe und Leidenschaft
(Wallstein 2021)
Übersetzt und präsentiert von Ralph Dutli

Marina Zwetajewa (1892-1941) ist eine der großen Liebesdichterinnen der Weltliteratur, eine Liebende voller „Maßlosigkeit in einer auf Maß bedachten Welt“. Dass sie dem uralten Gegenstand völlig neue, unerhörte Klänge – und Klagen – abgewinnt, macht sie zu einem poetischen Phänomen. Ihre Gedichte sind an Frauen wie an Männer gerichtet, das Thema Liebe und Leidenschaft ist bei ihr universal. In einem Brief nennt sie die Liebe „das grausamste Spiel zum Krallenschärfen gegen sich selbst“. Der neue, soeben im Wallstein Verlag erschienene Band Lob der Aphrodite umfasst 156 Gedichte Marina Zwetajewas – viele davon erstmals in deutscher Übersetzung. In einem Essay wagt Ralph Dutli einen neuen Blick auf die poetische, existentielle und erotische Radikalität der russischen Dichterin.

Ralph Dutli ist Romanautor, Lyriker, Essayist und Übersetzer vorwiegend russischer Dichter (Mandelstam, Zwetajewa, Brodsky). Zuletzt veröffentlichte er im Wallstein Verlag den Roman Die Liebenden von Mantua, zudem eine Trilogie des 13. Jahrhunderts mit mittelalterlicher französischer Poesie und den Band Das Gold der Träume. Kulturgeschichte eines göttlichen und verteufelten Metalls (2020).

Foto des Übersetzers unten: Ralph Dutli (c) Catherine Dutli-Polvêche

MARINA ZWETAJEWA

Я — есмь. Ты — будешь. Между нами — бездна.
Я пью. Ты жаждешь. Сговориться — тщетно.
Нас десять лет, нас сто тысячелетий
Разъединяют. — Бог мостов не строит.

Будь! — это заповедь моя. Дай — мимо
Пройти, дыханьем не нарушив роста.
Я — есмь. Ты будешь. Через десять вёсен
Ты скажешь: — есмь! — а я скажу: — когда-то…

*****

Ich bin. Du wirst sein. Zwischen uns – ein Abgrund.
Ich trinke. Du dürstest. Sich verabreden – vergeblich.
Es sind zehn Jahre, es sind hundert Jahrtausende
Die uns trennen. – Gott baut keine Brücken.

Sei! – Das ist mein Gebot. Lass mich – vorüber-
Gehn, mit dem Atem dein Wachstum nicht stören.
Ich bin. Du wirst sein. In zehn Frühlingen
Wirst du sagen: Ich bin! Und ich sage: Irgendwann …

6. Juni 1918

Marina Zwetajewa, aus: Lob der Aphrodite. Gedichte von Liebe und Leidenschaft. Übersetzt und mit einem Essay von Ralph Dutli, Wallstein Verlag 2021, S. 64.

Lob der Aphrodite

Marina Zwetajewa:
Gedichte von Liebe
und Leidenschaft
(Wallstein 2021)

Übersetzt und
präsentiert von
Ralph Dutli

Donnerstag, 11.03.2021 - 20:00 Uhr

Online-Veranstaltung

Auf dem
Youtube-Kanal
der Stiftung Lyrik Kabinett

Nutzung des Links
frei im Internet:
Kein Konto
notwendig!

Ralph_Dutli__c__Catherine_Dutli-Polv%C3%AAche_-_Veranstaltungsbild