presse

1 Wenn du mit einem Gedicht lebst, wirst du allein sterben. / 
2 Wenn du mit zwei Gedichten lebst, wirst du gezwungen sein, eines zu betrügen.

(Haris Vlavianos)

Petrarca-Preis 1975-2014: Ein Sommerfest

Petrarca-Preis – der Name steht für einige der international wichtigsten Dichter der Gegenwart. Die Jury dieses von Hubert Burda gestifteten internationalen Literaturpreises zeichnete 1975-2014 unverwechselbare Stimmen aus und prägte damit die europäische Literaturlandschaft. Zwei Sommertage lang feiern nun die Hubert Burda Stiftung, die Bayerische Akademie der Schönen Künste und das Lyrik Kabinett die Tradition dieses Preises. Ein Abend an der Akademie widmet sich zwei Trägern des Petrarca-Preises: Peter Handke, Peter Hamm und Michael Krüger erinnern an den sorbischen Dichter Kito Lorenc (1938-2017); Elisabeth Edl und Wolfgang Matz, Träger des Petrarca-Übersetzer-Preises 1994, präsentieren ihre neuen Übersetzungen von Philippe Jaccottet (geboren 1925) in der ‚Edition Petrarca‘. Am Samstag lesen drei Dichter der Edition Lyrik Kabinett bei Hanser: Aus Schottland kommt Robin Robertson (geboren 1955) und findet sich zu einem Dichtergespräch mit seinem Übersetzer Jan Wagner zusammen. Anja Kampmann (geboren 1983) stellt zusammen mit Michael Krüger Gedichte aus ihrem Band Proben von Stein und Licht (2016) vor. Einen Gruß griechischer Dichtung bringt Haris Vlavianos (geboren in Rom 1957), der in Bristol und Oxford promovierte, zusammen mit seinem Übersetzer Torsten Israel.

Über die Zeit

In der Zeit, die ich brauchte, um Luft anzuhalten
und unterzutauchen im Badewasser
(das Blut dumpf in den Adern pochen zu hören,
und dann zurück an die Oberfläche zu kehren),
waren meine Eltern gestorben,
war das Haus verkauft worden, wurde
es abgerissen um mich herum,
Wand um Wand, mit Kugel und Kette.

Ich mache einen Schwimmzug unter Wasser,
erreiche schnaufend die andere Seite -
da ist meine Ehe gescheitert,
sind die Töchter erwachsen, in festen Händen,
ist schlaffer die Haut
um Beine und Arme,
und mein Herz rackert sich ab,
als gäbe es kein Morgen.

Robin Robertson,
aus: Am Robbenkap. Aus dem Englischen von Jan Wagner (Edition Lyrik Kabinett bei Hanser 2013), S. 50.

Kooperation

Freitag,
Bayerische Akademie
der Schönen Künste

18 Uhr:
Kito Lorenc:
Peter Handke, 
Peter Hamm und 
Michael Krüger 
erinnern an den
sorbischen Dichter

19 Uhr:
Philippe Jaccottet:
Elisabeth Edl
und 
Wolfgang Matz
präsentieren ihre
neuen Übersetzungen
in der ‚Edition Petrarca‘

Samstag,
Lyrik Kabinett

ab 17 Uhr:
Robin Robertson
und sein Übersetzer 
Jan Wagner

Anja Kampmann
und
Michael Krüger

Haris Vlavianos
und sein Übersetzer
Torsten Israel

Freitag, 15.06.2018 - 18:00 Uhr

Bayerische Akademie
der Schönen Künste,
Max-Josephs-Platz

und

Samstag, 16.06.2018
Lyrik-Bibliothek,
Amalienstr. 83a

Eintritt (Freitag): frei

Eintritt (Samstag): EUR 8.- / 6.-
Mitglieder Lyrik Kabinett:
freier Eintritt