Kunst_Fire_IV_proof

Sit /
Do nothing //
But wait. /
It may //
Or may not /
Come again.

(Robert Crawford)

Fire - ein Abend mit Robert Crawford und Caroline Saltzwedel

Feuer: eine uralte Faszination der Menschheit, Kern vieler archaischer Mythen – und nun Gegenstand eines jungen, auch im englischen Sprachraum unveröffentlichten Gedichtzyklus des schottischen Dichters und Essayisten Robert Crawford. 1959 in Bellshill (Schottland) geboren, lehrt er heute als Professor für Lyrik und neuere schottische Literatur an der Universität St. Andrews. Er ist mit Gedichtbänden hervorgetreten, zudem als Biograph (Robert Burns, T.S. Eliot) und Kritiker, u.a. für das Times Literary Supplement. Fire umfasst acht Gedichte, die an die Hymnen der Anhänger Zarathustras erinnern, und integriert zudem Gedanken Heraklits oder die Weiterentwicklung des Zoroastrismus im Sufismus. Die Künstlerin Caroline Saltzwedel hat die Texte ins Deutsche übersetzt und mit Originalgraphiken begleitet. Entstanden ist ein grandioses Künstlerbuch, das an dem Abend präsentiert wird. Durch die Flammen von Bildkraft und Dichtung führt Christoph Bode, Professor für Anglistik an der LMU.

 PARSI

Just hold out your arms

To the sun. Stand. Feel your wrists

Pulsing with worship.

 

PARSI

Streck aus die Arme

Zur Sonne. Steh. Spür den Puls

Vor Lobpreis schlagen.

 

Robert Crawford, übersetzt von Caroline Saltzwedel

Fire / Feuer 

Ein Abend mit Robert Crawford und Caroline Saltzwedel

Mittwoch, 11.01.2017 - 20:00 Uhr

Lyrik Kabinett

Amalienstr. 83a (U3/U6: Haltestelle Universität)

Eintritt: € 7.- / (erm.) € 5.-

Mitglieder Lyrik Kabinett: freier Eintritt

Abendkasse, freie Platzwahl