freunde_foerderer-partner

Rückkehr des Echos -
Große Fuge
Volker Braun und Alain Lance
lesen aus ihren Gedichten
und präsentieren sich wechselseitig

„Seit Alain Lance im Winter 1964 in mein Leipziger Studentenzimmer trat, die Pelzmütze auf dem Kopf, der Hemdkragen offen, war eine meiner Türen französisch“, so Volker Braun zum 60. Geburtstag seines Freundes Lance. Seit Jahrzehnten setzen die beiden Dichter sich wechselseitig für einander ein, in Frankreich und in Deutschland; nun präsentieren sie ihre eigenen jüngsten Bände und ihre Übersetzungen. Volker Braun, 1939 in Dresden geboren, arbeitete zunächst in einer Druckerei, als Tiefbauarbeiter und im Tagebau. Nach einem Philosophiestudium in Leipzig wurde er Dramaturg am Berliner Ensemble. Für sein vielgestaltiges Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. schon 2000 mit dem Büchner-Preis. 2018 erschienen Poèmes choisis von ihm bei Gallimard, übertragen von Alain Lance; er liest aus seienn eigenen beiden jüngsten Gedichtbänden: Die Handbibliothek des Unbehausten und Große Fuge (beide Suhrkamp 2016 und 2021). Lance, geboren 1939, studierte Germanistik und leitete 1985-1994 zunächst das Institut français in Frankfurt a.M., später die Maison des écrivains et de la littérature in Paris. Seit 1977 erscheinen Gedichte von ihm in deutscher Übersetzung. Neben seinem eigenen Schreiben ist er ein geschätzter Übersetzer, oft gemeinsam mit seiner Frau Renate Lance-Otterbein (von Franz Fühmann, Ingo Schulz, Christa Wolf); gemeinsam erhielt das Ehepaar u.a. den Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis (2012).

Foto: Alain Lance (c) Sophie Kandauroff

DÄMON

Mich beherrscht ein eignes Wesen
Heiter macht es mich und trüber
Davon kann ich nicht genesen
Von kleinauf war es mir über.
Meine Freiheit, meine Engnis
Unter dem Geschirr entspringen
So vollbring ich mein Verhängnis
Und erleide mein Gelingen.

Volker Braun, aus: Handbibliothek der Unbehausten, Suhrkamp 2016, S. 27.

***********

Es brennt

Kaum August schon fällt
Das Blattwerk in Schauern
Sollen wir trauern
Um die untergehnde Welt?

Alain Lance, übersetzt von Volker Braun, aus: Die Rückkehr der Echos. Ausgewählte Gedichte. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Volker Braun, Faber & Faber 2020, S. 81.

 

Rückkehr des Echos -
Große Fuge

Volker Braun
und
Alain Lance
lesen aus ihren Gedichten
und präsentieren
sich wechselseitig

Montag, den 16.05.2022
19:00 Uhr

Lyrik Kabinett
Amalienstr. 83a

Eintritt: € 8 / erm. € 6
Bitte melden Sie sich an:
info (at) lyrik-kabinett.de.
Zu Ihrer Sicherheit:
Im Lyrik Kabinett besteht
FFP2-Maskenpflicht;
es sind zwei starke,
geräuschlose
Hepa-Luftfilter im Einsatz.


Die Lesung ist wenige Tage nach der Veranstaltung nachzuhören auf www.dichterlesen.net.