V._Kupriyanov_-_Copyright_Lavin_2__-_gro%C3%9F_II

Wjascheslaw Kuprijanow liest aus seinen Gedichten

Wjatscheslaw Kuprijanow, geboren 1939 in Novosibirsk, lebt seit seinem Studium der Mathematik und Sprachwissenschaft als Lyriker, Herausgeber und Übersetzer aus dem Deutschen (u.a. von Hölderlin, Chamisso, Novalis, Rilke, Hofmannsthal, Brecht, Arp, Fried, Grass, Jandl) in Moskau. Seine seit den 1980er Jahren zahlreichen russischen Lyrikbände wurden in viele Sprachen übersetzt, auch auf Deutsch erschienen über fünfzehn Bände: Gedichte, Kurzprosa und Romane. Zuletzt erschienene Lyrik: Wilder Westen (2013), Hard Rock. Für Udo Lindenberg (2014), beide im Pop-Verlag Ludwigsburg. „Mythos, Natur, Spuren widergespiegelter und erlebter Geschichte sind Elemente, aus denen der russische Dichter Wjatscheslaw Kuprijanow seine Verse zusammenfügt. Dazu kommt ein Stückchen Surrealismus und viel Satire.“ (Elisabeth Endres, Süddeutsche Zeitung). Michael Krüger ist Autor von Lyrik, Prosa und Essayistik und Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Zivilisationen gehen unter
und hinterlassen
behauene Steine

Es gehen Kulturen unter
und hinterlassen
unbehauene Köpfe

die einfach nicht begreifen können
wer und wozu
diese Steine behauen hat

Wjatscheslaw Kuprianow,
aus: Verboten. Gedichte (russ./deutsch). Aus dem Russischen von Peter Steger (Pop-Verlag 2012), S. 141 

Zeitfernrohr

Wjatscheslaw Kuprijanow 

liest aus seinen Gedichten (russisch)

Einführung und Lesung der deutschen Texte: 

Michael Krüger

Mittwoch, 15.02.2017 - 20:00 Uhr

Lyrik-Bibliothek
Amalienstr. 83a
80799 München

Eintritt: € 7 / (erm.) € 5

Mitglieder Lyrik Kabinett: freier Eintritt

Abendkasse, freie Platzwahl