reihen_03

für die Tapferkeit vor dem Freund, /
für den Verrat unwürdiger Geheimnisse /
und die Nichtachtung /
jeglichen Befehls.

(Ingeborg Bachmann)

Anja Utler

Gast am 28.11.2012

Anja Utler, geb. 1973 in Schwandorf (Oberpfalz), studierte Slavistik, Anglistik und Sprecherziehung und promovierte 2003 an der Universität Regensburg mit einer Arbeit über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht im Werk von vier russischen Lyrikerinnen (Zinaida Gippius, Elena Guro, Anna Achmatowa und Marina Cvetaeva). Sie lebt als Lyrikerin, Hörspiel- und neuerdings auch als Prosaautorin in Wien und Regensburg.

Einzeltitel

  • aufsagen. Lintig-Meckelstedt: Bunte Raben Verlag 1999.
  • münden – entzüngeln. Wien: Edition Korrespondenzen 2004.
  • brinnen. Wien: Edition Korrespondenzen 2006.
  • brinnen. CD mit zwei exemplarischen, von der Autorin ersprochene Textrouten durch den Band brinnen. Wien: Edition Korrespondenzen 2006.
  • plötzlicher mohn. Münchner Reden zur Poesie. München: Stiftung Lyrik Kabinett 2007.
  • jana, vermacht. Buch mit CD. Wien: Edition Korrespondenzen 2009.
  • ausgeübt. Eine Kurskorrektur. Wien: Edition Korrespondenzen 2011.


Auszeichnungen

  • Fellowship Literatur der Stiftung Insel HombroichLeonce-und-Lena-Preis (2003)
  • Förderpreis zum Horst-Bienek-Preis für Lyrik (2005)
  • Förderpreis der Deutschen Schillerstiftung (2006)
  • Förderpreis zum Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst (2008)
  • Bayerischer Kunstförderpreis in der Sparte Literatur (2009)
  • Förderpreis zum Heimrad-Bäcker-Preis (2010)
utler

© Franz Hammerbacher