reihen_03

für die Tapferkeit vor dem Freund, /
für den Verrat unwürdiger Geheimnisse /
und die Nichtachtung /
jeglichen Befehls.

(Ingeborg Bachmann)

Marion Poschmann

Gast am 11.4.2018

Marion Poschmann, geboren 1969 in Essen, studierte zunächst in Bonn und später in Berlin Germanistik, Philosophie und Slawistik sowie ab 1994 "Szenisches Schreiben" an der Berliner Hochschule der Freien Künste. Nach ihrem Studium war sie im Rahmen des deutsch-polnischen Grundschulprojekts "Spotkanie heißt Begegnung" bis 2003 als Lehrerin tätig.

Derzeit lebt sie als freiberufliche Schriftstellerin in Berlin. Marion Poschmann schreibt Gedichte, Romane und Essays, für ihr Werk wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Literarisch debütierte sie mit ihrem Roman Baden bei Gewitter, der 2002 in der Frankfurter Verlagsanstalt erschien. Noch im selben Jahr publizierte sie auch ihren ersten Lyrikband Verschlossene Kammern (zu Klampen Verlag).

Es folgten weitere Romane, darunter Schwarzweißroman (Frankfurter Verlagsanstalt 2005, Longlist des Deutschen Literaturpreises) und zuletzt Die Kieferninsel (Suhrkamp 2017), der von der Jury des Deutschen Buchpreises auf die Shortlist gewählt wurde. Ebenso erschienen weitere Lyrikbände: Grund zu Schafen (Suhrkamp 2004) und Geliehene Landschaften (Suhrkamp 2016); der zuletzt erwähnte Band wurde für den Leipziger Buchpreis 2016 nominiert und in die Lyrik-Empfehlungen 2017 aufgenommen. Für Geistersehen (Suhrkamp Verlag 2010) erhielt sie sowohl den Ernst-Meister-Preis als auch den Peter-Huchel-Preis. Zudem trug sie mit ihren Reflexionen zur Dichtung Catharina Regina von Greiffenbergs „Du ungeseh’ner Blitz“ (Wunderhorn 2017) zu der Reihe Zwiesprachen des Lyrik Kabinetts bei.

Marion Poschmann erhielt 2018 den Berliner Literaturpreis und war im Wintersemester 2017/2018 als Gast in der Mainzer Poetikdozentur tätig. Im Sommersemester 2018 wurde sie als Gastprofessorin für deutschsprachige Poetik der Stiftung Preußische Seehandlung an die FU Berlin berufen.

Publikationen:

Baden bei Gewitter. Roman. Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt a. M. 2002.

Verschlossene Kammern. Gedichte. zu Klampen Verlag, Springe 2002.

Grund zu Schafen. Gedichte. Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt a.M. 2004.

Schwarzweißroman. Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt a. M. 2005.

Hundenovelle. Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt a. M. 2008.

Geistersehen. Gedichte. Suhrkamp Verlag, Berlin 2010.

Die Sonnenposition. Roman. Suhrkamp Verlag, Berlin 2013.

Mondbetrachtung bei mondloser Nacht. Über Dichtung. Suhrkamp Verlag, Berlin 2016.

Geliehene Landschaften. Lehrgedichte und Elegien. Suhrkamp Verlag, Berlin 2016.

Die Kieferninseln. Roman. Suhrkamp Verlag, Berlin 2017.

„Du ungeseh’ner Blitz“. Zur Dichtung Catharina Rigina von Greiffenbergs. Zwiesprachen – eine Reihe des Lyrik Kabinettes München. Das Wunderhorn, München 2017.

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

2003: Wolfgang-Weyrauch Förderpreis

2004: Stipendium der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo

2005: Literaturpreis Ruhrgebiet

2011: Peter-Huchel-Preis

2011: Ernst-Meister-Preis

2013: Wilhelm-Raabe Literaturpreis

2015: Thomas Kling-Poetikdozentur

2018: Berliner Literaturpreis

Marion_Poschmann_von_Frank_M%C3%A4dler__Detail__-_Webseite

Marion Poschmann (c) Frank Mädler