reihen_03

für die Tapferkeit vor dem Freund, /
für den Verrat unwürdiger Geheimnisse /
und die Nichtachtung /
jeglichen Befehls.

(Ingeborg Bachmann)

Jan Volker Röhnert

Gast am 04.11.2014

Jan Volker Röhnert, geb. 1976 in Gera, studierte Literaturwissenschaften, Deutsch als Fremdsprache, Romanistik und Erziehungswissenschaft in Jena. Dort wurde er für mehrere Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter, bevor von 2008 bis 2010 DAAD-Lektor an der Universität Sofia war. 2011 folgte die Berufung zum Heyne-Juniorprofessor für Neuere Deutsche Literatur an der TU Braunschweig, 2014 die Habilitation. Röhnerts wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigen sich vornehmlich mit Lyrik. So promovierte er über den Einfluss des Kinos auf die moderne Lyrik und legte in diesem Jahr bei Wallstein eine „Kleine Poetik der Himmelsrichtungen“ vor.

Röhnert verfasst Lyrik und Essays über Lyrik. Seit 2001 veröffentlichte er insgesamt zehn Bände. Der Neueste, „Wolkenformeln“, erschien bei der Edition Faust in Frankfurt am Main. Seine Gedichte wurden vielfach prämiert, zuletzt mit dem Medienpreis der RAI Südtirol im Rahmen des renommierten Meraner Lyrikpreises. Röhnert ist als Übersetzer aus dem Französischen und Amerikanischen tätig.

Lyrik

  • Fragment zum französischen Süden 1 & 2 Langgedicht und Fotomontagen, hrsg. von Theo Breuer, Itzehoe: edition bauwagen, 2001.
  • Burgruinenblues, Gedichte. Weimar: Edition Muschelkalk im Wartburg Verlag, 2003.
  • Die Hingabe, endloser Kokon. Gedicht. Dresden; Jena: Edition AZUR im Glaux Verlag, 2005.
  • Going out in sunlight. Itzehoe: Footura Black Edition in der edition bauwagen, 2005.
  • Baltic Times. Fünf Gedichte. Warmbronn: Keicher, 2006.
  • Sonnenquartette. Gedicht. Rudolstadt: Burgartpresse, 2006.
  • Metropolen. Gedichte. München: Edition Lyrik Kabinett bei Hanser, 2007.
  • Notes from Sofia. Bulgarische Blätter. Lyrik, Notate und Erzählung. Dresden: Edition Azur, 2011.Thrakisches Tagebuch. Auf Orpheus’ Spuren durch Südbulgarien, poetisches Reisetagebuch. Frankfurt am Main: Edition Faust, 2013.
  • Wolkenformeln. Gedichte. Frankfurt am Main: Edition Faust, 2014.


Übersetzungen

  • Christopher Edgar: Zuviel Gelächter in der Dunkelheit, Jena: Edition Azur im Glaux Verlag 2007.
  • Craig Arnold: fleischgeworden. Wiesbaden: luxbooks, 2008.


Wissenschaftliche Veröffentlichungen

  • Meine erstaunliche Fremdheit! Zur poetischen Topographie des Fremden am Beispiel von Rolf Dieter Brinkmanns Reiselyrik. Essay. München: Iudicium, 2003.
  • Springende Gedanken und flackernde Bilder. Lyrik im Zeitalter der Kinematographie. Cendrars - Ashbery - Brinkmann (Diss.) Göttingen: Wallstein, 2007.
  • (Hg. mit Andreas Kramer) Die endlose Ausdehnung von Zelluloid. 100 Jahre Film und Kino im Gedicht. Eine Anthologie. Dresden: Edition Azur, 2009.
  • (Hg. mit Imma Klemm) Klemm, Wilhelm: Gesammelte Verse. Mainz: Dieterich’sche Verlagsbuchhandlung, 2012.
  • Nord liegt so nah wie West. Kleine Poetik der Himmelsrichtungen, Essay. Göttingen: Wallstein, 2014.


Auszeichnungen

  • Junges Literaturforum Hessen-Thüringen 2002
  • Lyrik-Debüt-Preis des Literarischen Colloquiums Berlin 2003
  • Walter-Dexel-Stipendium der Stadt Jena 2003
  • Stipendium der Stiftung Kulturfonds 2004
  • Stipendium und Projektförderung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen 2005 und 2006[3]
  • Stipendium des Europäischen Übersetzer-Kollegiums in Straelen 2006
  • Harald-Gerlach-Literaturstipendium 2010[4]
  • Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis auf dem Darmstädter Literarischen März 2011
  • Medienpreis der RAI Südtirol im Rahmen des Meraner Lyrikpreises
roehnert

©Englert-Fotografie